Logo der German Parakart Association

Eine Veranstaltung der
German Parakart Kitesailing Association e.V.

Zweiter Stop der KLB DM 2015 auf Römö

Römö Luftbild

Vom 11. bis 13. August 2015 fand der zweite Tourstop der Kitelandboarding Meisterschaft 2015 auf Römö statt. Dieser Tourstop war 2015 wieder der einzige, der auf Sand ausgetragen wurde. Wie im letzten Jahr fand der Tourstop gemeinsam mit dem Buggycamp statt.

Gleich am ersten Renntag versuchten die Organisatoren alle Wettkämpfe auszutragen.

Race

Der neue Racemaster Maximilian Thomes steckte einen Kurs für die Fahrer. Zuerst wurden insgesamt 5 Leichtwind-Rennläufe ausgetragen mit einer kurzen Pause zwischen den Rennen. Pascal Lohmann (Flysurfer) konnte in der Herrenwertung dominieren. Zweiter wurde Kolja Löwen (ZebraKite) und auf dem dritten Platz landete Pascal Schmidt.
In der Juniorenwertung konnte Lukas Weisenstein klar vor Fabio Lorenzen gewinnen. Dritter Junior wurde Nico Kropp.

Freestyle

Nachdem der Wind wie vorhergesagt am ersten Renntag gegen Mittag zugenommen hatte, konnten auch die Freestyle Wettbewerbe ausgetragen werden. Das Bewertungssystem hat sich leicht verändert - diesmal wurden auch 3 aktive Fahrer in den Judging Prozess der anderen Fahrer mit einbezogen. Dadurch soll ein fairerer Wettbewerb entstehen.
Die Fahrer zeigten in den Heats, die immer aus zwei Fahrern gleichzeitig bestanden, ihr Können. Bei anhaltendem Wind konnte auch die Double Elimination gefahren werden. Das bedeutet, dass wenn ein Fahrer einen Heat verliert, dieser nicht gleich verloren hat, sondern in der Kite for Life Runde noch eine Chance bekommt.
Den Freestyle Gesamtsieg ergatterte Junior Fabio Lorenzen vor seinem Bruder Marvin (Team Ozone). Auf dem dritten Platz landete Pascal Schmidt (HQ Powerkites).
Bei den Junioren erreichte Pascal Schmidt den 2. Platz hinter Fabio. Zu Platz 3 gratulieren wir Tom Friedrichs (HQ Powerkites), der erst seit Münsterappel aktiv mitfährt.

2 Hoch 2 - Buggy+Board Funrace

Nachdem die Wettkämpfe alle erfolgreich abgeschlossen waren, konnte am nächsten Tag die geplante Veranstaltung mit den Buggyfahrern durchgeführt werden, das 2 hoch 2 Rennen.
Dieses Rennen besteht immer aus Teams mit entweder zwei Buggyfahrern oder einem Buggyfahrer und einem Kitelandboarder. Insgesamt gingen 16 Teams an den Start mit 9 Kitelandboardern.
Es wurden zwei verschiedene Kurse aufgebaut. Ein äußerer für die Buggyfahrer und ein etwas kleinerer, innerer für die Kitelandboarder. Ziel des zwei Stunden Rennens war es, so viele Runden wie möglich zu absolvieren. Dabei mussten sich die beiden Fahrer immer nach zwei Runden in der extra aufgebauten Wechselzone gegenseitig abklatschen.
Es wurden zwei Rennen gefahren. Die beiden Rennen waren bis zum Ende immer äußerst spannend, da die Führenden sich ständig abwechselten.

Wir gratulieren allen Fahrern für die erfolgreiche Teilnahme an den Wettkämpfen.

 

 

2 Hoch 2 Ergebnisse

Deutsche Meisterschaft KLB Rangliste

 

 

JoomlaWatch 1.2.12 - Joomla Monitor and Live Stats by Matej Koval